Buch-Cover, Osvaldo Calle Quinonez: Cuentos míticos latinoamericanos - Mythische Geschichten aus Lateinamerika

Cuentos míticos latinoamericanos - Mythische Geschichten aus Lateinamerika

Originaltitel: Cuentos míticos latinoamericanos - Mythische Geschichten aus Lateinamerika [ESP]
Übersetzer: Enno Petermann
Genre: Märchen, Sagen, Legenden
Verlag: dtv
Seiten: 144
Erschienen: 12/2014 (Original: 2014)
ISBN: 978-3-423-09523-5
Preis: 9,90 Euro (Softcover)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 4/5 Grimoires; 8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8/10

Leser (Person-Icon 1)  
Wertung: 4/5 Grimoires; 8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8.0/10

»Details
5/5 Grimoires
(0)
4/5 Grimoires
(1)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(0)
Deine Wertung:
          

England hat seinen König Artus. Deutschland hat sein Nibelungenlied. Barbarossa schläft im Kyffhäuser. Nordische Göttersagen füllen viele Bücher. Die Eskapaden eines Zeus und anderer griechischer Götter hört man oft genug. Schon einmal von einigen dieser und anderer Sagen, Mythen und Legenden gehört zu haben, gehört zur europäischen Grundbildung.

Viel seltener (wenn überhaupt) hört man hier jedoch Sagen aus anderen Kulturkreisen. Einen ersten Einstieg in die Mythologie Lateinamerikas bietet dieses Buch, die Cuentos míticos latinoamericanos - Mythische Geschichten aus Lateinamerika, ganz wörtlich übersetzt. Hier erfährt man, wie die Menschen die Kartoffel bekamen und ihre Feinde durch sie vernichtet wurden; von der aufputschenden Wirkung der Kokapflanze; von der Schöpfung Patagoniens; und von Quetzalcoatl. Viele der Geschichten sind ganz anders als europäische Legenden - aber manchmal findet man auch Bekanntes.

Das Buch erhält 8 von 10 Punkten.

No hablo espanol? Macht nix

Unschwer zu erkennen ist, dass dieses Buch nicht gänzlich auf Deutsch ist. Wie schon bei anderen Werken aus der zweisprachigen Reihe von dtv ist auch hier das Nebeneinander exzellent gelungen: Auf der linken Buchseite findet sich das Spanische; auf der rechten das Deutsche.

Ich kann kein Spanisch, habe es nie gelernt. Aber durch das passgenaue Nebeneinandersetzen kann ich mir (zugegebenermaßen mit einigen Grundkenntnissen in diversen Sprachen) auch die spanische Bedeutung oft genug entschlüsseln. Persönlich halte ich das für eine exzellente Methode, sich zusätzliches Vokabular anzueignen, etwas Grammatik und Grundverständnis für die Sprache. Denn statt langweiligen Lernens erhält man gleichzeitig interessante Geschichten, die zudem Einblicke in die Kultur eröffnen.

Eingeordnet sind die Texte als "Für Einsteiger" - und das passt meines Erachtens auch.

Ungewöhnliche Geschichten

Interessant sind die Geschichten vor allem, weil sie für Europäer ungewöhnlich sind. Sie locken durch exotische Namen, die man gehört hat, die aber dennoch exotisch und fremd sind: Palenque, Machu Pichu, Patagonien ...

Mitunter sind die Geschichten auch anders, als man erwartet: Hier gibt es keine Götter, denen Menschenopfer dargebracht werden. Diese Geschichten sind anders als europäische. Ein Versteckspiel der Eigenschaften erklärt so, warum einige Eigenschaften beim Menschen so schwer zu finden sind und andere bei fast jedem. Auch die Schöpfungsmythen laufen hier etwas anders ab. Ergänzt werden die Überlieferungen durch Werke aus den Sammlungen von Schriftstellern und Chroniken.

Bisweilen erkennt man auch Ähnlichkeiten zu europäischen Erzählungen: Die Lirolayblume etwa erinnert stark an einige Märchen. Und auch in der Geschichte von María Lionza ist dem Legendenbewanderten klar, wie gut es ausgehen wird, wenn man alles tut, um eine Prophezeiung zu verhindern.

Nur ein erster Blick

Dieses Buch ist klein. Bedenkt man, dass alle Geschichten im Grunde doppelt vorhanden sind (einmal auf Deutsch, einmal auf Spanisch), wird noch klarer, dass es keinen umfassenden Blick auf die Mythen Lateinamerikas erlaubt. Nicht einmal die ausführliche Betrachtung eines Landes oder einer Region leistet dieses Buch - und will es auch gar nicht. Stattdessen finden sich einige ausgewählte Geschichten, die vielleicht Lust machen, tiefer in einzelne Aspekte oder Regionen einzusteigen. Es gibt keinen Fokus auf bestimmte Aspekte oder Varianten, sondern eine bunte Mischung.

Inhalt

Die folgenden Mythischen Geschichten finden sich im Buch:

  • Das Versteckspiel (Lateinamerika)
  • Die Legende vom Mais (Mexiko)
  • Die Legende von der Kokapflanze (Bolivien)
  • Die Legende von der Kartoffel (Bolivien)
  • Die Legende von Quetzalcóatl (Mexiko)
  • Die Legende von Anahí (Argentinien)
  • Die Legende von Pachacamac (Peru)
  • Die Lirolayblume (Argentinien)
  • Die Legende vom sitzenden Kondor (Bolivien)
  • María Lionza (Venezuela)
  • Der Schöpfer Patagoniens (Patagonien)
  • Glossar
  • Bibliographie

Cuentos míticos latinoamericanos - Mythische Geschichten aus Lateinamerika kann ich jedem Freund von Mythen und Legenden empfehlen, der gerade dabei ist, Spanisch zu lernen. Gar nicht lange überlegen - einfach trauen und loslesen. Das hilft garantiert auch mit den Spanischkenntnissen!

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von nico Rezension von: (Grimoires.de)
Nico hat besonderes Interesse an Fantasy sowie ihrem Bezug zur Realität und anderen Texten (Intertextualität). Nico studierte Literatur in Deutschland und England. Wenn er nicht liest, läuft er oder ist im Tischtennis unterwegs.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Leseprobe

Es gibt eine oder mehrere Leseprobe(n) zu diesem Buch:
Cuentos míticos latinoamericanos - Mythische Geschichten aus Lateinamerika (extern)

Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 1 positiv und 0 negativ. (2448 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Cuentos míticos latinoamericanos - Mythische Geschichten aus Lateinamerika





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang