Buch-Cover, Naomi Novik: Drachenbrut

Drachenbrut

Originaltitel: His Majesty's Dragons (or: Temeraire) [EN]
Serie: Die Feuerreiter seiner Majestät (#1)
Übersetzer: Marianne Schmidt
Genre: Historische Fantasy
Verlag: cbj
Seiten: 420
Erschienen: 05/2007 (Original: 2006)
ISBN: 978-3-570-30410-5
Preis: 8,95 Euro (Softcover)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 5/5 Grimoires; 10/10 Punkte, Ausgezeichnet

10/10

Leser (Person-Icon 24)  
Wertung: 4/5 Grimoires; 8.9/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8.9/10

»Details
5/5 Grimoires
(19)
4/5 Grimoires
(2)
3/5 Grimoires
(1)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(1)
0/5 Grimoires
(1)
Deine Wertung:
          

Und wieder sind Drachen das Hauptthema, wie man es kaum anders erwarten kann liegt auch gleich eine Reihe vor, die höchstwahrscheinlich aus drei Bänden bestehen wird.

Die Welt in der diese Geschichte spielt ist dabei aber keine mittelalterliche oder gar gänzlich fantastische, nein, hier handelt es sich um die Zeit der napoleonischen Kriege und ist der unseren damit sehr ähnlich, auch wenn es die berühmten Fabelwesen gibt. Frankreich kämpft also gegen Großbritannien, Österreich, Preußen und Russland und in diesem Kampf werden Drachen als bemannte Luftschiffe eingesetzt.

Captain William Laurence ist ein klassischer britischer Gentleman, der schon seit vielen Jahren der Navy dient. Er ist seinem Land und seinem Posten gegenüber sehr loyal und handelt in jeder Beziehung steif und gerecht. Umso schwieriger wird es für ihn, als er nach einem Kampf gegen eine französische Flotte ein Drachenei findet und dieses an Bord nimmt.

Ein Drache ist eigentlich ein Grund zur Freude, doch der Kleine schlüpft noch bevor sie an Land gehen können. Einem Drachen, der frisch geschlüpft ist, muss sofort ein spezielles Geschirr angelegt werden, sonst wird das Tier keinen Lehrer akzeptieren. Captain William Laurence ist es zwar nicht, der das tut, doch der Drache baut sofort eine Bindung zu ihm auf und so bleibt ihm nichts anderes übrig als die Aufgabe des Lehrers zu übernehmen und den Drachen damit unweigerlich für immer an sich zu binden.

Damit ist seine Laufbahn als Kapitän Geschichte, da er einen Drachen ja nicht immer mit auf Hohe See nehmen kann und wechselt zu den Fliegern über.

Nun steht der steife und pflichtbewusste Laurence also mit einem Drachen da und weiß nicht, was er genau mit ihm anfangen soll, denn er war nie ein Drachenreiter und kennt sich mit diesen Tieren auch kaum aus.

Das Thema Drachen mit einer vergangenen Zeit zu kombinieren ist im Grunde nichts Neues, hier wird es jedoch zu etwas besonderem, da hier ein tatsächlich geschehenes Ereignis genommen und mit dem Fabelwesen vermischt wurde. Die Art und Weise wie die Drachen eingesetzt werden, ist auch interessant und auf jeden Fall abenteuerlich. Zudem sind die Drachen überaus kultiviert, sie können sprechen und sind auf ihre Art sehr liebenswert.

Viel weiß man über ihre Rasse jedoch nicht, da liegt einiges, zum Beispiel über ihre Herkunft im Dunkeln und vielleicht wird davon etwas in den nächsten Bänden noch aufgedeckt werden.

So fremdartig der Drache in solch einer Zeit für den Leser wirkt, so normal empfindet man den Hauptprotagonisten Captain William Laurence. Er ist korrekt und benimmt sich genauso, wie man sich als Captain benehmen muss und wie man es auch nicht anders aus diversen Filmen oder Büchern kennt. Aber auch er wächst zusammen mit der Geschichte aus seinen Stiefeln heraus und muss mehr als einmal erkennen, dass er Vorurteilen unterlegen ist oder Unrecht hatte.

Die Protagonisten werden sowieso sehr ausführlich beschrieben, so lernt man alle Gewohnheiten kennen, weiß was Will gefällt und was nicht und wächst somit auch viel enger mit ihm zusammen.

In diesem Buch geht es noch nicht „richtig zur Sache“, hier wird vielmehr der Umgang mit Drachen erklärt und die Bindung zwischen Will und Temeraire, die sich immer weiter festigt, dargestellt.

Das Titelbild ist toll, hier sieht man Drachen und Schiffe, da es einen schon wunderbar in die Geschichte einführt.

Hier liegt also ein wirklich spannendes Buch vor, das ich uneingeschränkt an alle empfehlen möchte, die nicht immer wilde Action brauchen und die Geschichten mit intelligenten Drachen mögen.

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 81 positiv und 43 negativ. (6068 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Drachenbrut





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang