Buch-Cover, Agnes Kayser-Langerhannß: Odin - Nordische Göttersagen

Odin - Nordische Göttersagen

Genre: Mythologie
Verlag: Bechtermünz
Seiten: 171
Erschienen: 1998 (Original: 1998)
ISBN: 3-8289-0175-1
Preis: 14,95 Euro (Hardcover, Sonderformat)
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 4/5 Grimoires; 8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8/10

Leser (Person-Icon 39)  
Wertung: 4/5 Grimoires; 8.9/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8.9/10

»Details
5/5 Grimoires
(32)
4/5 Grimoires
(2)
3/5 Grimoires
(2)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(0)
0/5 Grimoires
(3)
Deine Wertung:
          
Bestellen

▾ Optionen ▾

Kurz & Knapp

  • Edle Ausgabe: Echter Hingucker
  • Versform

Nordische Götter in Versform

Vielleicht sollte man es zu Beginn ganz explizit sagen: Odin ist keine Fantasy. Stattdessen hält sich diese Luxusausgabe an die Edda. Genauer gesagt ist dieses Buch das Reprint einer Ausgabe von 1881.

Wer moderne Fantasy erwartet und gewohnt ist, wird daher fast zwangsweise einen kleinen "Kulturschock" erfahren. Denn von übergreifendem Erzähl- oder Spannungsbogen, fortlaufender Geschichte und so weiter kann hier kaum die Rede sein.

Vielmehr sind die einzelnen Abschnitte wie Goldenes Zeitalter oder Thor Ausschnitte, die auf den jeweiligen Gott, die Zeit oder ein Ereignis wie Ragnarök eingehen. Durch die Kombination ergibt sich dann auch so etwas wie eine implizite Geschichte, denn Agnes Kayeser-Langhannß verfasste gegenüber der Edda neue Strophen und schuf einen anderen Leserhytmus. Gerade den einzelnen Göttern, natürlich insbesondere den bekannten wie Odin, Thor und Balder, sind einzelne Kapitel gewidmet

Auch wer Versform nicht mag, kann durchaus Gefallen finden - soweit er sich damit arrangieren kann.

Großzügige Prunkausgabe

Dabei ist Odin jedoch keinesfalls ein Buch für die Tasche oder auch nur zum herumschleppen. Es kommt in DIN A4 daher und geht sehr großzügig mit den einzelnen Seiten um: Die Abschnitte werden mit verschlungen Initialen eingeleitet, der weitere Text ist "normal", jedoch von großzügiger weißer Fläche umgeben.

Ergänzt wird dies durch schwarz-weiß Illustrationen und Vignetten von E. Ph. Fleischer. Farbe wäre hier auch unangemessen und die Graustufen passen zum antiquierten Alter. Auch so könnte man bemängeln, dass diese nicht typisch nordisch sind - ob dies dennoch passt, ist Geschmackssache. Gegenüber der Erstausgabe wurden noch ein Epilog und ein Glossar ergänzt.

Alles in allem bietet sich hierdurch eine "Prunkausgabe", die vor allem durch die Optik besticht. Bereits der golden glitzernde Einband verheißt, hier einen alten Schatz zu öffnen - und leider kommt dies auf dem Bild nicht richtig zur Geltung. Sowohl in Regal als auch Vitrine macht sich das Buch exzellent. Zum bloßen Lesen gibt es handlichere Werke; an die Gestaltung kommt jedoch kein mir bekanntes Werk zu den nordischen Sagen heran.

Leider ist Odin inzwischen nur noch antiquarisch zu bekommen.

Bestellen bei:

Grimoires.de vedient an vermittelten Käufen.

Avatar von nico Rezension von: (Grimoires.de)
Nico hat besonderes Interesse an Fantasy sowie ihrem Bezug zur Realität und anderen Texten (Intertextualität). Nico studierte Literatur in Deutschland und England. Wenn er nicht liest, läuft er oder ist im Tischtennis unterwegs.

Diese Rezension wurde zuletzt geändert am und ursprünglich veröffentlicht am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 53 positiv und 6 negativ. (16620 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Odin - Nordische Göttersagen





Zum Seitenanfang