Phantastik

Phantastik - Ist die als Feder geformte Wolke Zufall oder eine Botschaft?

Phantastik hat zwei Bedeutungen: Im engen Sinn bezeichnet der Begriff Werke, in dem etwas übernatürlich erscheint, aber nie aufgelöst wird, ob es dies tatsächlich ist. Im weiten Sinn umfasst die Phantastik hingegen alle Gattungen, in denen unwirkliche, phantastische Dinge, Figuren, Ereignisse vorkommen. Dabei haben diese übernatürlichen oder wundersamen Dinge einen geringeren Anteil an der geschilderten Wirklichkeit als in der Fantasy.

Bücher

sortieren nach:

Die Gleichheit der Blinden

Die Gleichheit der Blinden

Der Zorobaster - Das verlorene Buch der Zauberer

Der Zorobaster - Das verlorene Buch der Zauberer

So finster, so kalt

So finster, so kalt

Vampirmelodie

Vampirmelodie

Um Mitternacht

Um Mitternacht

Oper der Phantome

Oper der Phantome

Die Welt der Sookie Stackhouse

Die Welt der Sookie Stackhouse

Flügel aus Asche

Flügel aus Asche

Cocktail für einen Vampir

Cocktail für einen Vampir

Vampir mit Vergangenheit

Vampir mit Vergangenheit

Tod auf Urlaub

Tod auf Urlaub

Etwas endet, etwas beginnt

Etwas endet, etwas beginnt

Ashby House

Ashby House

Vampire und andere Kleinigkeiten

Vampire und andere Kleinigkeiten

Die Zeitwanderer

Die Zeitwanderer

Das Labyrinth der Träumenden Bücher

Das Labyrinth der Träumenden Bücher

Portal des Vergessens

Portal des Vergessens

Amanda - Deine Seele so wild

Amanda - Deine Seele so wild

Ohnmächtig

Ohnmächtig

Truksvalin 1: Der Weg

Truksvalin 1: Der Weg

Der Rote Ozean

Der Rote Ozean

Vor Vampiren wird gewarnt

Vor Vampiren wird gewarnt

Verrückt nach einer Vampirin

Verrückt nach einer Vampirin

Drei Wünsche hast du frei

Drei Wünsche hast du frei

Die Blutschuld

Die Blutschuld

Estelle - Dein Blut so rot

Estelle - Dein Blut so rot

Die geheime Sammlung

Die geheime Sammlung

Das Vampirjäger-Handbuch

Das Vampirjäger-Handbuch

Vampirgeflüster

Vampirgeflüster

Misfile

Misfile

Irgendwo ganz anders

Irgendwo ganz anders

Werwölfe zu Weihnachten

Werwölfe zu Weihnachten

Das Geheimnis des Wilhelm Storitz

Das Geheimnis des Wilhelm Storitz

Ein Vampir für alle Fälle

Ein Vampir für alle Fälle

Hexen mögen's heiß

Hexen mögen's heiß

Elfenseele - Hinter dem Augenblick

Elfenseele - Hinter dem Augenblick

Das Fest der Vampire. Phantastische Weihnachtsgeschichten

Das Fest der Vampire. Phantastische Weihnachtsgeschichten

Happy Bissday! Vampirgeschichten

Happy Bissday! Vampirgeschichten

Sturmwelten

Sturmwelten

Girl Genius

Girl Genius

Nacht der Geister

Nacht der Geister

Betwixt. Zwischen zwei Welten

Betwixt. Zwischen zwei Welten

Vampire schlafen fest

Vampire schlafen fest

Das Schlangenschwert

Das Schlangenschwert

Der Schrecksenmeister

Der Schrecksenmeister

Untot in Dallas

Untot in Dallas

Vorübergehend tot

Vorübergehend tot

First Among Sequels

First Among Sequels

Ein Yankee am Hofe des König Artus

Ein Yankee am Hofe des König Artus

Drachen Schülerkalender 2007-2008

Drachen Schülerkalender 2007-2008

Frankenstein oder Der moderne Prometheus

Frankenstein oder Der moderne Prometheus

Wolfsjagd

Wolfsjagd

Die erste Ölung. Fantastische Geschichten

Die erste Ölung. Fantastische Geschichten

Große Stimmen - Unheimliche Unterhaltung: Mystery, Fantasy und Schauer

Große Stimmen - Unheimliche Unterhaltung: Mystery, Fantasy und Schauer

Der Spiegel Im Spiegel. Ein Labyrinth

Der Spiegel Im Spiegel. Ein Labyrinth

Es ist was faul

Es ist was faul

Sabriel

Sabriel

Seide und Schwert

Seide und Schwert

Erzähler der Nacht

Erzähler der Nacht

Sturmnacht

Sturmnacht

Rumo & Die Wunder im Dunkeln

Rumo & Die Wunder im Dunkeln

Die Stadt der Träumenden Bücher

Die Stadt der Träumenden Bücher

Dead Man River

Dead Man River

Das Spiegellabyrinth

Das Spiegellabyrinth

Das Kartengeheimnis

Das Kartengeheimnis

Der Fall Jane Eyre

Der Fall Jane Eyre

Der Vampir, der mich liebte

Der Vampir, der mich liebte

Die Insel des Magiers

Die Insel des Magiers

In einem Anderen Buch

In einem Anderen Buch

Im Brunnen der Manuskripte

Im Brunnen der Manuskripte

Die abstrakte Frau

Die abstrakte Frau

Das Auge der Elster

Das Auge der Elster

Die Herrin der Wörter

Die Herrin der Wörter

Die Stadt der vergessenen Träume

Die Stadt der vergessenen Träume

Die Seele der Nacht

Die Seele der Nacht

Der König der Narren

Der König der Narren

Die geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz

Die geheime Bibliothek des Thaddäus Tillmann Trutz

Nächtliche Begegnung

Nächtliche Begegnung

Wolfgang Hohlbeins New Fantasy Selection

Wolfgang Hohlbeins New Fantasy Selection

Spiegelzeit

Spiegelzeit

Das Druidentor

Das Druidentor

Was macht Phantastik aus? Dies ist ähnlich schwer zu bezeichnen wie das, was Fantasy ausmacht. Phantastik kann lustig sein ebenso wie schaurig. Die breiteste Maßgabe ist: In der Phantastik passieren Dinge, die in der Wirklichkeit nicht passieren können. Peter Pan fliegt. Pu der Bär spricht. Pinocchios Nase wächst. Zeitverschiebungen sind möglich und auch sind andere Wirklichkeiten oder Wahrnehmungsebenen können vorhanden sein. Aber dies sind nicht die ausgestalteten Parallelwelten der High Fantasy. Phantastik ist weniger übernatürlich als Fantasy und stellt letzten Endes doch auf unsere empirische Realität ab.

Phantastik ist ebenfalls eine Sammelbezeichnung für bestimmte Gattungen von Büchern. Sie beinhaltet in der Regel Mystery, Gothic Novel, Schauergeschichte, Horror- und Gespensterroman und meist auch den Magischen Realismus. Seltener werden auch Science-Fiction und Utopie hinzugerechnet, die zwar gleichfalls Nicht-Reales behandeln, dies aber als mögliche Zukunftsvision.

Ursprung der Phantastik

Die Bezeichnung geht dabei zurück auf E.T.A. Hoffmanns Fantasiestücke in Callots Manier (1814). Ihren Ursprung hat sie aber auch in der Sage, im Märchen, in Rittergeschichten und Erzählungen von Räubern. Insbesondere die Romantiker entdeckten diese Form wieder und setzten sie gegen den Rationalismus ihrer Zeit. Oft handeln phantastische Geschichten von außergewöhnlichen (seelischen) Grenzerfahrungen.

Im wissenschaftlichen Kontext wurde die Definition vor allem von Tszvetan Todorov geprägt und durch eine Unschlüssigkeit des Lesers hinsichtlich des (scheinbar) Übernatürlichen definiert. Dennoch wird der Begriff Phantastik oder Fantastik sehr unterschiedlich gebraucht, im Minimalen wie bei Todorov und im Maximalen alles einschließend, das irgendwie wunderbar, übernatürlich oder unglaublich ist.

ASIDE: Phantastik ist in gewisser Weise eine Verlegenheitskategorie. Wo Phantastik endet und Fantasy anfängt, ist eine Grauzone und schwer mit präzisen Maßstäben zu erfassen. Phantastik fängt somit auch Titel auf, die nicht so recht in eine andere Kategorie passen.

Phantastik im engen Sinn

Die Definition Todorovs beschreibt die Phantastik im engen Sinne. Nach dieser minimalistischen Definition ist die Phantastik ein präzises Untergenre der größeren Phantastik, aber auch das ist nicht unproblematisch. Todorov unterscheidet zwischen dem Phantastischen, über das immer Zweifel besteht, und dem Wunderbaren (der Fantasy), in dem Übernatürliches zweifelsohne vorliegt.

Ein beliebtes Beispiel ist E.T.A. Hoffmanns Der Sandmann: Bis zuletzt weiß der Leser nicht, ob Coppola und Coppelius ein und derselbe sind oder nicht. Verschiedene Wahrnehmungen mischen sich - und könnten doch ganz real erklärt werden. Es gibt keine klare Auflösung; die Geschichte bleibt interpretierbar.

In der Literaturwissenschaft unterscheidet man drei Spielarten dieser Phantastik:

  1. Geschichten, die ganz in der realen Welt spielen (z. B. besagter Sandmann; Dracula; Frankenstein);
  2. Geschichten, in denen zwei Welten nebeneinander existieren; durch einen Riss in der Wirklichkeit geschieht ein Übertritt (z. B. Die Unendliche Geschichte);
  3. Geschichten, die ganz in einer zweiten Welt spielen. (z. B. Alice im Wunderland).

Diese zweite Welt ist dabei keine Fantasy-Welt, sondern eher poetisch, märchenhaft und metaphernreich. Sie hat ihre eigenen Gesetzmäßigkeiten, die sie von unserer unterscheidet, ist dabei aber nicht oder selten ausgestaltet. Gut und Böse sind oft klar getrennt.

Phantastik im weiten Sinn

In der maximalistischen Definition beinhaltet die Phantastik alle Texte, in denen Naturgesetzte verletzt werden. Hierbei kann man zwischen historischer und ahistorischer Phantastik unterscheiden: Aus der Sicht der Figuren ist etwas vielleicht gänzlich unmöglich; wir heute wissen hingegen, dass es durchaus nicht mit Hexerei zugeht. So macht sich der Erzähler in Ein Yankee am Hofe des König Artus das Wissen seiner eigenen Zeit zunutze, gilt für Ritter und Co jedoch als mächtiger Magier.

Auf diese Art ist die Phantastik ein Übergenre, das Märchen, Legenden, Magischen Realismus und auch die Science-Fiction beinhaltet. Gleichfalls ist es eine Sammelbezeichnung für Erzählungen, die zwar wunderbare Elemente enthalten, aber dennoch nicht wie Fantasy wirken.

Die Kunstmärchen Tiecks, z. B. Der blonde Eckbert oder Die Elixiere des Teufels sind noch zu nah beim Realen um sie wirklich als Fantasy zu bezeichnen und auch Otfried Preußlers Kleine Hexe ist nicht genug Fantasy für Fantasy. Alice im Wunderland passt ebenso wenig hinein wie die Thursday Next-Reihe, die auch Science-Fiction-Elemente inkorporiert. In all diesen Beispielen ist das Wunderbare zweifellos real - aber es fehlen Elemente, die für einen Fantasy-Roman typisch sind.

Phantastik und Fantasy

Fantasy, wie wir sie heute kennen, entstand aus dem Schwung der Phantastik der Romaniker. Gleiches gilt für die Science-Fiction, die man als "wissenschaftliche Phantastik" bezeichnen könnte. Im Gegensatz zur Phantastik bezieht sich die Fantasy jedoch stärker auf Mythos und Epos und entwickelte aus diesen typische Elemente wie auserwählte Helden, mächtige Artefakte, Monster, Götter, Magie etc.

Gleichzeitig unterscheiden sich Phantastik und Fantasy in der Menge und Ausprägung der phantastischen Elemente. Ein Phantastik-Roman kann durchaus einen Drachen beinhalten oder einen Magier; kaum aber eine ganze Armee von Orks oder Schwertkampf und Magie an jeder Ecke. Phantastik ist daher auch eine Art Fallback-Kategorie: Wenn eine andere Kategorie passt, ist diese meist besser; ansonsten bleibt "ein phantastischer Roman". Die Grauzonen sind groß. Betrachtet man zum Beispiel die Harry Potter-Romane, so stellt man fest, dass diese zwischen Phantastik und Fantasy sind und zu unterschiedlichen Zeitpunkten stärker in diese oder jene Richtung tendieren.

Phantastik auf Grimoires.de

Diese Website benutzt Phantastik als Sammelbegriff für alles, was sich nicht besser zuordnen lässt. Im Vergleich zu Fantasy ist die normale Realität prominenter. Dies kann Geschichten mit Vampiren oder Geistern einschließen oder modernen Magiern. Ebenso könnten diese aber auch Fantasy sein.

Im Zweifelfall entschied hier das Gefühl des Rezensenten - vielleicht unbefriedigend, aber in letzter Konsequenz Besseres oder Eindeutigeres haben auch Generationen von Literaturwissenschaftlern nicht erreicht. Denn beachten könnte man auch: Als was verkauft ein Verlag ein bestimmtes Buch?

Quellen und Verweise

  • Titelbild: Wolke in Form einer Feder, Bild von W. carter via Wikimedia Commons, CC0
  • Wissenschaftliche Literatur:
    • Todorov, Tzvetan. Einführung in die fantastische Literatur (Amazon)
    • Durst, Uwe: Theorie der phantastischen Literatur (Amazon)
Avatar von nico Rezension von: (Grimoires.de)
Nico hat besonderes Interesse an Fantasy sowie ihrem Bezug zur Realität und anderen Texten (Intertextualität). Nico studierte Literatur in Deutschland und England. Wenn er nicht liest, läuft er oder ist im Tischtennis unterwegs.

Diese Genre-Info wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .

Zum Seitenanfang