Buch-Cover, Markus Heitz: Unter den Augen Tzulans

Unter den Augen Tzulans

Serie: Ulldart - Die dunkle Zeit (#4)Genre: Fantasy
Verlag: Piper
Seiten: 509
Erschienen: 05/2009 (Original: 2005)
ISBN: 978-3-492-28531-5
Preis: 9,95 Euro (Softcover)
Bestellen
amazon.de
▾ Optionen ▾
Wertung:  
Grimoires.de    
Wertung: 4/5 Grimoires; 8/10 Punkte, Gut bis sehr gut

8/10

Leser (Person-Icon 3)  
Wertung: 3/5 Grimoires; 7.3/10 Punkte, Gut

7.3/10

»Details
5/5 Grimoires
(2)
4/5 Grimoires
(0)
3/5 Grimoires
(0)
2/5 Grimoires
(0)
1/5 Grimoires
(1)
0/5 Grimoires
(0)
Deine Wertung:
          

Markus Heitz ist einer der meistgelesenen Fantasy-Autoren Deutschlands und mit Büchern wie „Ritus“, „Sanctum“ oder „Die Mächte des Feuers“ bekannt geworden. Eine frühere Reihe aus seiner Feder ist die rund um „Ulldart“, die von Piper nun in einer Neuauflage erscheint. Mit „Unter den Augen Tzulans“ liegt der vierte Band der beliebten Serie vor.

Die Prophezeiung hat sich noch nicht erfüllt, auch wenn alle Welt immer wieder Anzeichen dafür sehen möchte und das schicksalsträchtige Jahr eigentlich erreicht wäre. Durch einen Fehler in der Zeitrechnung ist das böse Jahr gar nicht das böse Jahr und vergeht ereignislos. Lodrik stattdessen versucht Ideen aus früherer Zeit, die er mit Norina erlebt und entworfen hat, umzusetzen, beispielsweise Demokratie einzuführen oder zu verwirklichen und sich auch um die Armen des Volkes zu kümmern. Er scheint also ganz anders zu sein als der böse Herrscher, der er werden sollte und vor dem sich immer noch so manch einer fürchtet. Dabei scheint sich die Schlechtigkeit unter seinen Söhnen breit zu machen, immerhin gibt es zumindest einen, der tatsächlich bösartig ist und die Prophezeiung erfüllen könnte. Das würde aber bedeuten, dass es zu einem Vater-Sohn-Kampf kommen müsste, bei dem es nicht klar ist, wer diesen gewinnen könnte. Dieser Sohn ist bisher in aller Abgeschiedenheit, unerkannt und ohne Einflüsse aufgewachsen. Gerade die Gegner Lodriks, die seine Machtergreifung mit allen Mittel zu verhindern suchten, sind an einer Verbindung mit dessen Sohn interessiert und da die Verbündeten der Herrschers alle weit fort sind und dieser sich allein gegen seine Gegner behaupten muss, scheint ein Showdown vorprogrammiert.

Hier muss betont werden, dass man aus diesem Buch nicht schlau werden wird, wenn man die Vorgänger nicht kennt. Zu viel geschieht hier, das man nicht zuordnen kann, ohne die Charaktere, die Prophezeiung und die Bedeutungen einzelner Handlungen und Personen zu kennen. Zudem liegt hier ein Fantasyroman vor, der geschickt politische und mythische Handlungselemente einbezieht. Wie gewohnt gibt es auch wieder mehrere Erzählstränge, die jedoch alle gekonnt zusammen geführt werden und eine gute und spannende Geschichte ergeben. Auf diese Weise hängt man gebannt an den Seiten und ist gespannt, wie sich die Handlung noch weiter entwickeln wird.

Der Detailreichtum des Autors macht einen Reiz der Serie aus. Die Welt ist lebendig, farbenfroh, düster und gefährlich, aber auch weitläufig, was man ganz besonders in diesem Band merkt. Was man Heitz hier noch vorwerfen könnte, wäre, das die Geschichten zum Teil etwas zu rasch voranschreitet, immerhin handelt man einfach einmal nebenher 14 Jahre ab und dann geschieht auch recht schnell alles Fall auf Fall. Das ist schade, aber dennoch macht es die Serie und die Stimmung der selbigen nicht kaputt. Die Frage ist nun, wohin die Geschichte genau steuern wird, immerhin gibt es kein großes Ziel mehr, nachdem der Höhepunkt vorüber- aber dennoch nichts geschehen ist. Dieser Band ist zum Großteil ruhiger als seine Vorgänger, aber immerhin trifft man alte und liebe Charaktere wieder und erfährt, was aus diesen geworden ist. Das Ende lässt jedenfalls vieles offen an dem, was nun folgen könnte und man darf gespannt sein.

Der vierte Band ist ruhiger als seine Vorgänger, die Geschichte vergeht aber auch schneller. Was der Höhepunkt der Geschichte hätte sein sollen, ist keiner. Dennoch kann man das Buch gut lesen, man trifft zahlreiche alte Bekannte wieder und hat seine Freude damit. Zu empfehlen ist es also auf jeden Fall!

Bestellen bei:
amazon.de ebooks.de abebooks Thalia
Avatar von Katharina Rezension von: (Grimoires.de)
Katahrinas Lesekarriere begann mit Wendy und Mickey Mouse. Über Märchenmond gelangte sie zur Fantasy. Diese entachte auch eine regelrechte Bücher-Sammelwut in allen Bereichen. Am liebsten blieb ihr jedoch die Fantasy - und Vampire.

Diese Rezension wurde veröffentlicht am und zuletzt geändert am .


Hat Dir diese Rezension geholfen/gefallen?   

Diese Rezension bewerteten 0 positiv und 0 negativ. (2467 Leser bisher.)


Deine Meinung

Sag uns deine Meinung zu Unter den Augen Tzulans





Grimoires.de auf Facebook
Grimoires.de auf GooglePlus
Grimoires.de auf Twitter
Zum Seitenanfang